Jazz Serenaders

Datum-dateOrt-lieuZeit-heure
sa+so 29-30 juillet 2017Vercorin, Jazz Festivaljournée
So. 24. Dez. 2017Binn, Hotel Ofenhorn21h00
So. 31. Dez. 2017Binn, Hotel Ofenhorn21h00



Meistens spielen sie im Trio mit: Rainy, Christian & Thomas.
Jedoch auch im Duo anzutreffen mit: Rainy & Christian oder Stefan.

Diese Band spielte seit 1991 im Trio als "Kleinformation der Jazz GmbH" an diversen Auftritten in der Besetzung: Reinhard Heldner (Klarinette) Brig-Glis, Stefan Ruppen (Piano) Naters, Thomas Bellwald (Kontrabass) Visp.
Nach dem Austritt des Klarinettisten und des Bassisten aus der Jazz GmbH im Jahre 2003, beschlossen diese, die Band unter dem Namen "Jazz Serenaders" weiterzuführen und mit dem Schlagzeuger Leo Martig aus Gampel und dem Pianisten Christian Zufferey aus Siders zu ergänzen.
So ist die Band in der glücklichen Lage, die beiden stark beschäftigten Pianisten zu entlasten und im Quartett mit einem der beiden zu musizieren. Es besteht auch die Möglichkeit in der Quintettbesetzung mit Stefan Ruppen am Akkordeon eine neue Klangfarbe in die Formation einzubringen, was sich speziell in der Klezmermusik hervorragend eignet.
2005 wurde die Formation mit Mathieur Bonvin Violine ergänzt, welcher wiederum eine neue Klagvielfalt in die Formation einbringt.

Die "Jazz Serenaders" CH/Traditional Jazz, Klezmer, Eigenkompositionen. Spielen im Duo, Trio, Quartett, Quintett oder Sextett, je nach Anlass.
Der Traditional Jazz von den Anfängen. Ragtime, New Orleans, Dixieland, Ramble, Stomp, Chikago, Charleston, Swing, dem Blues als Rückgrad, sowie leichtverdaulichem Freejazz bis hin zu diversen Latin-Amerikanischen Richtungen wie Bossa Nova, Tango, Rumba, Mambo, etc. und es werden auch einzelne Stile miteinander kombiniert und vermischt.
Klezmer-Musik, deren Wurzeln sich bis in das Mitteleuropa des 16. Jahrhunderts zurückverfolgen lassen, ist die traditionelle instrumentale Hochzeits- und Festmusik der jiddischsprachigen Juden Osteuropas. Diese Kultur erlebte ihren Höhepunkt in einem Gebiet, das Teile des heutigen Polen, der Ukraine, Weissrusslands, Litauens, Lettlands, Moldawiens, Rumäniens, der Slowakei und Ungarns umfasste. Die jiddische Bezeichnung "klezmer" (pl. klezmorim) bedeutet "Musiker" und bezieht sich auf die professionellen jüddischen Volksmusiker osteuropäischer Herkunft. Seit Beginn des sogenannten "Klezmer Revivals" in den siebziger Jahren wird "klezmer" gewöhnlich auch als Bezeichnung für das von diesen Musikern gespielte Repertoire benutzt.
Wir interpretieren folgende Klezmer-Stilrichtungen: Doina, Bulgar, Freylekh, Yiddish, Hassidic, Hora, Nigun.
Die Eigenkompositionen von Christian Zufferey und Rainy Heldner, streifen die diversesten Stilrichrungen und lassen diese auch immer wieder ineinander Fliesen.


Sextett Foto vom 20. November 2005 Kultur- und Kongresszentrum "La Post" Visp


Unplugged Konzert 2. Dezember 2004 "Kellertheater" Brig

Wer eine musikalische Kostprobe der "Jazz Serenaders" haben möchte kann unsere Demo CD bestellen. Wir haben einen Live mitschnitt des Unplugged Konzert im Kellertheater vom 2. Dezember 2004 gemacht. Auf der CD befinden sich in der Quintettbesetzung folgende Stücke:

1) Chossen Kalah Mazel Tov 3:20 (by Traditional)
2) Edna`s Nigun 6:38 (by Edna Nahamias)
3) Basin Street Blues 9:29 (by Spencer Williams)
4) Der Rebbe Élimelech 5:32 (by Traditional)